Logo
 
 

Reiten und wedeln

Wenn das Material des Pfeils nicht richtig auf den Bogen abgestimmt ist oder der Bogen falsch eingestellt wurde, gerät der Pfeil in eine unruhige Flugbahn. Durch die Bewegungen des Pfeils verliert er viel Energie und wird abgelenkt. Dabei spricht man von drei unterschiedlichen fehlerhaften Bewegungsformen.

Reiten

Wenn man einen Schützen, beim Schuss, von hinten über die Schulter schaut und das Pfeilende sich auf und ab bewegt, spricht man davon, dass der Pfeil reitet (siehe Abbildung 1). Grund ist meist ein falsch eingestellter Nockpunkt. Wie der Nockpunkt richtig eingestellt wird zeigt der Artikel Nockpunkt einstellen.

reiten_und_wedeln_01 

Wedeln

Eine links/rechts-Bewegung des Pfeilendes wird wedeln genannt (siehe Abbildung 2). Dieses Verhalten entsteht, wenn das Pfeilmaterial (Schaft, Spitze, Befiederung) nicht zum Bogen paßt. Meistens ist der Spine des Pfeilschafts nicht richtig gewählt.

  reiten_und_wedeln_02

Trudeln

Beim trudeln handelt es sich um die Kombination vom Reiten und Wedeln. Das Pfeilende bewegt sich dann im Kreis. Man sollte zuerst den Nockpunkt richtig einstellen, um das Reiten weg zu kriegen und sich erst dann um das Wedeln kümmern.

Danksagung

Ich möchte York dafür danken, dass er mir die Erlaubnis gegeben hat, die Grafik des Bogenschützen aus der Datei "Achtung Bogenschütze" für diesen Artikel zu benutzen und abzuwandeln.