Logo
 
 

Das dominante Auge

Sieht der Mensch einen Gegenstand an, so wird dieser Gegendstand von einem Auge (das dominante Auge) fixiert, während das andere Auge benutzt wird, um die Entfernung einzuschätzen.

Die meisten Menschen haben ein dominantes Auge, aber es gibt auch Ausnahmen, bei denen beide Augen das Ziel fixieren.

Für den Bogenschützen ist es wichtig zu wissen, welches seiner Augen das dominante ist. Für das Unterbewußtsein wird es einfacher zu zielen,  je näher der Pfeil an das dominante Auge kommt.

Daher sagt man normalerweise, daß Schützen mit einem dominanten rechten Auge auch Rechtshandschütze sein sollen. D.h. sie greifen mit der rechten Hand an die Sehne und ziehen sie zum Ankerpunkt (in der Nähe des rechten Auges, z.B. rechter Mundwinkel). Ist das linke Auge dominant, dann ist man Linkshandschütze (also alles auf der linken Seite). Die Ausnahme davon nennt man Kreuzdominanz, siehe unten.

Das dominante Auge ermitteln

Es gibt einen einfachen Test, durch den man das dominante Auge ermitteln kann. Dazu sucht man sich ein kleines Objekt (im Bild 1 der schwarze Punkt an der Wand) in einer Entfernung von mindestens 2m und schaut es an. Dann streckt man beide Arme nach vorne und bildet mit den Händen ein Dreieck. Man verschiebt und verkleinert das Dreieck, bis nur noch das Objekt zu sehen ist (siehe Bild 1).

dominantes_auge_01dominantes_auge_02

Jetzt schließt man eines der beiden Augen. Wenn das Objekt aus dem Dreieck verschwindet (siehe Bild 2), ist das geschlossene Auge dominant. Bleibt das Objekt sichtbar, ist das offene Auge dominant. Zur Gegenprobe öffnet man beide Augen wieder, kontrolliert ob das Objekt in der Mitte des Dreiecks ist und schließt nun das andere Auge.

Sollte das Objekt immer in der Mitte bleiben, sind sie einer der wenigen Menschen, die kein dominantes Auge besitzen. Sie können sich beliebig aussuchen welche Seite sie benutzen wollen.

Kreuzdominanz

Was tut man, wenn man ein dominantes rechtes Auge hat, aber motorisch besser mit dem Bogen zurecht kommt, wenn man die Sehne mit der linken Hand zieht? 

Dieses "Problem" nennt man Kreuzdominanz und es tritt ab und zu auf. Es gibt zwei Wege mit der Kreuzdominanz umzugehen:

  1. Sie benutzen den Bogen Ihrer Dominanz entsprechend, d.h. rechtes Auge dominiert, dann benutzen Sie einen Rechtshandbogen und entwickeln die nötige Motorik, um den Bogen zu führen. Für die meisten Menschen ist dies ein langer und beschwerlicher Weg!
  2. Oder Sie schießen weiterhin mit einer Kreuzdominanz und nehmen den kleinen Nachteil beim Zielen in kauf. 

Probieren und entscheiden Sie selbst, mit welcher Lösung Sie besser zurecht kommen. Das setzt allerdings vorraus, daß Sie die Möglichkeit haben, sowohl einen Links- als auch einen Rechtshandbogen eine Zeit lang zu testen. 

Weiterführende Informationen